18.08.2004 11:02 |

Saufen & pöbeln

Deutsche schämen sich für ihre Landsleute

Drei von fünf deutschen Urlaubern haben sich laut einer Umfrage schon einmal für ihre eigenen Landsleute im Ausland geschämt. Sie sollen laut sein, sich betrunken in der Öffentlichkeit aufführen und nörgeln, was das Zeug hält. Dabei sind unsere deutschen Nachbarn gar nicht mal so schlimm, wenn man sie mit Touristen aus anderen Nationen vergleicht.
Laut, betrunken, nörgelig - diese Verhaltensweisenführen nach einer repräsentativen Studie (1003 Befragte)im Auftrag des Online-Reisebüros travelchannel.de die Negativlistean. "Das Paradebeispiel für den lauten Deutschen, der denRuf schädigt, ist der Mallorca-Tourist am Ballermann", sodas Online-Reisebüro.
 
Schnitzel & Pommes statt Landeskost
Als Grund für den schlechten Ruf deutscher Touristenim Ausland gaben 88 Prozent an, ihre Landsleute seien laut. Für82 Prozent sind die Deutschen unbeliebt, weil sie sich häufigbeschweren. 69 Prozent meinten, ihre Landsleute achteten nichtdie einheimische Kultur. "Zwei Drittel (66 Prozent) sehen in derBevorzugung deutschen Essens, wie zum Beispiel Schnitzel und Pommes,fast ebenso viele (65 Prozent) in der unpassenden Kleidung deutscherTouristen, einen Grund für den beklagenswerten Ruf." Dabeischeint das Schamgefühl mit der Schulbildung und dem Einkommenzu steigen.
 
Die peinlichsten Touristen
Dabei haben die deutschen Urlauber - wenn sie nichtgerade am Ballermann unterwegs sind - im Ausland gar keinen soschlechten Ruf: Die Briten, Iren oder Finnen laufen unseren Nachbarnauf jeden Fall den Rang ab, wenn es darum geht, wer sich im Urlaubam peinlichsten aufführt. Rechts in der Linkliste findestdu das Ranking der peinlichsten Urlauber, sowie ein paar Tipps,wie man sich rund um die Welt benehmen sollte.
Samstag, 19. Juni 2021
Wetter Symbol