06.04.2020 06:34 |

Kampf gegen Corona

Startschuss für Miliz: Kompanien schon fix

Antreten! Ab 4. Mai werden, wie angekündigt, bundesweit mehrere Kompanien der Miliz in den Dienst gestellt. Aus Niederösterreich sind drei Einheiten schon fixiert, die „Krone“ erfuhr die Einberufung vorab.

Die 1. Jägerkompanie des Jägerbataillons Niederösterreich, die Kompanie Tulln und die Jägerkompanie aus Korneuburg werden heute Mittag von Verteidigungsministerin Klaudia Tanner offiziell angefordert. Wie die „Krone“ schon am Sonntagnachmittag erfuhr, sollen somit rund 500 blau-gelbe Soldaten aufgrund der aktuell vorherrschenden Ausnahmesituation mobilisiert werden. Einberufen werden übrigens ausschließlich Jägerkompanien und keine ganzen Bataillone. Damit soll laut den Experten des Bundesheeres sichergestellt sein, dass keine systemrelevanten Mitarbeiter kritischer Infrastrukturen von ihren zivilen Funktionen abgezogen werden. Der Einsatz ist vorerst auf drei Monate angelegt, heißt es. Die schriftlichen Einberufungsbefehle werden nun in den nächsten Tagen zugestellt. Nach Dienstantritt folgt dann eine zweiwöchige Vorbereitung, und ab dem 18. Mai werden die Milizsoldaten die verlängerten Grundwehrdiener und Berufssoldaten auch schrittweise ablösen. Männer und Frauen als Garant für SicherheitUnter den 500 Soldaten aus Niederösterreich dürften sich auch mehrere Frauen befinden.

Aushängeschild der Truppe in Tulln ist jedenfalls Hauptmann Anna Kaiser. Die Kompaniechefin ist im zivilen Leben an der Donau-Universität Krems für Kulturgüterschutz zuständig. „Die Einheiten und deren Führungskräfte sind bestens vorbereitet. Wir haben keinerlei Bedenken bei diesem Schritt“, erklärt ein erfahrener Beamter des Verteidigungsministeriums.

Die „Krone“ wünscht den angeforderten Miliz-Soldaten jedenfalls alles Gute!

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).