Mo, 20. August 2018

Waghalsige Aktion

01.08.2010 14:40

Graz: Pole springt von Brücke in Mur - schwer verletzt

Ein 36-jähriger Mann ist am Samstagabend nach einem Sprung von der Grazer Hauptbrücke in die Mur schwer verletzt ins Spital gebracht worden. Der in der steirischen Landeshauptstadt wohnende Pole war schon öfter von der Brücke gesprungen, hatte diesmal aber die starke Strömung unterschätzt. Er wurde mitgerissen und brach sich an einem Felsen Oberschenkel und Kniescheibe.

Gegen 18.40 Uhr war der waghalsige Pole aus einer Höhe von rund acht Metern von der Brücke in die Mur gesprungen. Die Absprungstelle hatte er bewusst gewählt, da er sich dann an der Fangleine für Wellenreiter festklammern wollte, die an der südlichen Brüstung der Hauptbrücke befestigt ist.

130 Meter abgetrieben
Wegen der laut Polizei "äußerst starken Strömung der Mur in diesem Bereich" bekam der Mann die Leine jedoch nicht zu fassen und wurde rund 130 Meter bis zu einem Uferfelsen unter dem östlichen Brückenkopf der Tegetthoffbrücke getrieben.

Keine Hilfe von Schaulustigen
Der Schwerverletzte wurde von der Berufsfeuerwehr geborgen und vom Roten Kreuz in das LKH gebracht. Laut Polizei hielten sich sowohl bei der Tegetthoffbrücke als auch an der Hauptbrücke bzw. der östlichen Uferpromenade viele Schaulustige auf, die dem Polen trotz seiner Schreie nicht zu Hilfe gekommen waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.