Quarantäne-Style

Influencer tragen jetzt Socken statt Schuhe

Der Inbegriff der Stillosigkeit, weiße Tennissocken, ist nun in Quarantäne-Zeiten zum neuen Fashion-Must-Have geworden. Denn in der derzeitigen Situation müssen auch die Fahion-Influencer umdisponieren und zeigen nun den neuen Trend für die Zeit der Ausgangssperren. Weiße Tennissocken ersetzen die Schuhe, die man ja zuhause nicht trägt.

Was früher höchstens stillose Väter beim Ballspielen mit den Kindern getragen haben, mutiert nun zum neuen It-Piece. Weiße Tennissocken. Zahlreiche Influencer lichten sich in Quarantäne mit der Fußkleidung ab. Immerhin sind die Zeiten der Reisen und Events ja gerade vorbei. Und zuhause sieht es einfach glaubwürdiger in Söckchen, als in High-Heels aus.

Doch auch wenn sich das Leben wieder normalisiert, werden die Tennissocken nicht so schnell aus der Modewelt verschwinden. Man wird sie sogar unter High-Heels zu sehen bekommen. Dabei hat jeder die Qual der Wahl: Gucci-Modelle um 90 Euro pro Paar, die klassischen Adidas- oder Nike-Socken um etwa sechs Euro pro Paar oder einfache No-Names, die aber ebenso stylisch aussehen. Vielleicht findet der eine oder andere sogar noch ein Paar coole Tennissocken in der Sockenlade des Vaters.

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.