„Coronaholic“

Zu viel Alkohol durch Quarantäne und Isolation

Menschen sind verschieden. Manchen fällt der erzwungene Hausarrest leicht: Lesen, Kochen, Telefonieren und Bastelarbeiten genügen. Andere, die viel unterwegs sind und sich zu Hause meist nur zum Schlafen aufhalten, leiden mittlerweile sehr. Deswegen fließt auch das eine oder andere Gläschen Wein oder Gin-Tonic mehr. Man sollte jedoch vermeiden, zum „Coronaholic“ zu werden.

Ungewöhnliche Situationen erfordern ungewöhnliche Maßnahmen: Ein Gläschen Wein auf dem Schreibtisch, das obligatorische Feierabend Bier um 15 Uhr und beim Spiele- oder Fernsehabend noch ein paar Gin-Tonics obendrauf. Was im normalen Alltag schwer umsetzbar wäre, wird nun zur Normalität. Denn um sich an die neue Situation zu gewöhnen, greifen immer mehr immer öfter zum Alkohol. „Man gönnt sich ja sonst nichts“, lautet die Devise.

Viele Menschen trinken zu Hause kaum Alkohol. Da jedoch nun alle Bars, Restaurants und Clubs geschlossen haben und auch Abende bei Freunden nicht möglich sind, findet sich die eine oder andere Flasche Wein im Haus. Da man sonst nicht viel zu tun hat, holt man sie auch öfter raus. Dies kann schnell zur Gewohnheit werden, die auch nach der Corona-Krise schwer abzulegen ist. Man sollte also unbedingt darauf achten, dem Alkohol nicht zu sehr zu verfallen. Denn bereits jetzt zeigt sich: Der Konsum steigt.

Wie das am besten geht, hat die Allgemeinmedizinerin Dr. Aragona Giuseppe der Zeitschrift Glamour UK erzählt: „Versucht, euch auch in der kritischen Zeit ausreichend zu beschäftigen. Findet nach der Arbeit Aktivitäten, die Zeit in Anspruch nehmen. Dazu können Work-Outs zählen, Telefonate mit Freunden, Brettspiele, Filme. Versucht, diese Stunden in den Alltag zu integrieren, notiert sie auch am Kalender und haltet sie ein. Das gibt dem Alltag Struktur und hilft, das Trinken zwischendurch zu vermeiden.“ Also, weg mit dem After-Work-Drink, her mit der After-Work-Hantel. Und auch zur Belohnung nach dem Training sollte man das Gläschen Rotwein weglassen.

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.