80-Jähriger legte auf

Betrüger gab sich am Telefon als Staatsanwalt aus

Als Staatsanwalt gab sich ein Betrüger bei einem 80-jährigen Linzer am Telefon aus und wollte von dem Pensionist Auskünfte über dessen Wertgegenstände und Bankschließfächer. Als sich der clevere Senior weigerte, drohte der „falsche“ Staatsanwalt sogar ganz dreist mit einer Anzeige wegen Behinderung der Ermittlungen

Die Telefonbetrüger werden immer unverschämter! Nachdem die Polizei in den letzten Wochen wiederholte eindringlich vor falschen Polizisten gewarnt hat, haben die Gauner anscheinend den Beruf gewechselt.

Wertgegenstände und Bankschließfächer
So gab sich der Anrufer bei einem 80-jährigen Linzer als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Linz aus. Erzählte in gewohnter Betrügermanier von kürzlich in der Nähe geklärten Einbrüchen, bei denen ein Notizbuch mit dem Namen des Mannes vorgefunden worden sei. Man befürchte daher eine weitere Straftat gegen den Betagten. Um ihn zu „schützen“, wollte der Mann am Telefon Näheres über Wertgegenstände und Bankschließfächer wissen.

Warnung
Der Senior hat jedoch ganz richtig gehandelt, ließ den Betrüger abblitzen und legt auf. Die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Linz, Ulrike Breiteneder betont: „Die Staatsanwaltschaft holt keine Wertgegenstände ab. Wenn ein unbekannter Täter vor angeblichen Einbrüchen warnt und sich gleichzeitig nach Wertgegenständen bzw. Bargeld erkundigt, sollte das Telefonat sofort beendet und die Polizei verständigt werden.“

Claudia Tröster, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 29. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.