29.03.2020 11:26 |

Gastkommentar

US-Botschafter: Enge Freunde in schwierigen Zeiten

Covid-19 ist eine der größten globalen Herausforderungen dieses Jahrhunderts. Von meinem Home-Office in Hietzing habe ich regelmäßig Kontakt mit der österreichischen Regierung und bin von den raschen und entschiedenen Maßnahmen beeindruckt. Ich gratuliere allen Österreichern zu der Solidarität, die sie einander im Kampf gegen das Virus zeigen, und bin froh, hier zu sein.

Als der US-Botschafter in Österreich sage ich immer, dass wir enge Freunde sind, weil Österreich geholfen hat, Amerika aufzubauen, bevor Amerika geholfen hat, Österreich wieder aufzubauen. Auswanderer aus Österreich und anderen europäischen Staaten wurden Amerikaner, die dann später ihre Dollars nach Europa für den Wiederaufbau geschickt haben. So gesehen sind unsere beiden Länder durch familiäre und wirtschaftliche Bande verknüpft.

Kein anderes Land der Welt, mit Ausnahme von Deutschland, kauft mehr österreichische Waren als die USA. Maßnahmen, die die amerikanischen Konsumenten betreffen, haben eine direkte Auswirkung auf die Österreicher.

Die US-Notenbank hat umgehend gehandelt, um die Liquidität der amerikanischen Wirtschaft zu erhalten. Gleichzeitig haben Präsident Trump und der Kongress ein 2-Billionen-Dollar-Paket verabschiedet, das Kredite, Garantien und auch Direktzahlungen an alle außer an die reichsten Familien im ganzen Land beinhaltet.

Diese Maßnahmen haben direkte Auswirkungen auf österreichische Arbeitsplätze. Es sind amerikanische Konsumenten, die Red Bull in Kansas kaufen, eine Flasche grünen Veltliner in Manhattan öffnen oder ein Auto in Oregon erwerben, das mit österreichischen Zulieferteilen hergestellt wurde. Diese amerikanischen Konsumenten sichern Arbeitsplätze in der Steiermark, Niederösterreich oder Salzburg.

Die Direktzahlungen der amerikanischen Regierung in Verbindung mit Steuerstundungen, Erleichterungen bei Hypotheken und erhöhtes und verlängertes Arbeitslosengeld bedeuten Geld in den Taschen der US-Konsumenten, das sie auch für amerikanische und österreichische Produkte ausgeben können.

Zusätzlich haben die USA 25 Milliarden Dollar für die medizinische Forschung zur Verfügung gestellt, um eine Behandlung der Coronavirus-Infektion zu finden, was am Ende Österreichern, Amerikanern und der ganzen Welt zugutekommen wird. Außerdem zahlen die USA mehr als eineinhalb Milliarden Dollar als direkte Coronavirus-Hilfe an Entwicklungsländer.

Es ist nicht zu leugnen, dass wir unter dem weltweiten Stillstand leiden werden. Wie schon in der Vergangenheit, werden wir diese Schwierigkeiten gemeinsam meistern. Es ist tröstlich, dass man sich in Zeiten wie diesen auf Freunde verlassen kann. Die amerikanische Wirtschaftspolitik wird dazu beitragen, österreichische Arbeitsplätze zu sichern. Das ist unser Bestreben. Was in Österreich passiert, liegt mir sehr am Herzen. Ich setze mich dafür ein, dass Österreich auch weiterhin von der Freundschaft und der Unterstützung der USA profitieren kann.

Trevor D. Traina, US-Botschafter in Österreich,
schrieb einen Gastkommentar für die „Krone“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 30. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.