Wegen Corona-Krise

Crowdfunding-Projekt für Daheim-Festival gestartet

Aufgrund des grassierenden Coronavirus wurden alle aktuell stattfindenden Konzerte und Kulturveranstaltungen abgesagt. Die erfinderisch machende Not hat zwei Oberösterreicher zum ersten „DaheimFestival“ inspiriert. Einem Musik-Festival, welchem man bequem von daheim aus beiwohnen kann. Via Instagram-Livestream präsentieren sich die unterschiedlichsten Musiker. Um das Projekt fortsetzen zu können, wurde nun ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. 

Die erfinderisch machende Not hat Florian Forstner und Jürgen Brunner während der Corona-Krise zum ersten „DaheimFestival“ inspiriert. - City4U berichtete. Eine Musikveranstaltung, die ganz gemütlich - und den Empfehlungen der Bundesregierung Folge leistend - von der Couch aus als Zuschauer erlebt sowie von Musikern mitgestaltet werden kann. Musiker spielen dabei abwechselnd in einem Instagram-Livestream und begeistern so die Zuseher. 

„Wir stecken gerade alle in einer sehr speziellen Situation. Damit wir die allgemeine Grundstimmung etwas heben können, haben wir das #DAHEIMFESTIVAL gegründet. Vorbereitung, Organisation, Mails und natürlich das Festival machen uns Spaß, nehmen aber auch viel Zeit und Mühe in Anspruch“, so die beiden Initiatoren. Um für den Aufwand zumindest einen kleinen Erlös zu generieren, wurde nun ein Crowdfunding-Projekt gestartet. Auf der Plattformstartnext.comwerden Unterstützer gesucht, die die Aktion mit einem kleinen Freibetrag oder im Gegenzug zu einem der vielen möglichen „Dankeschöns“ zu unterstützen. So gibt es etwa für den Beitrag von 60 Euro eine Gitarrenstunde, für 10 Euro kann man im Stream jemanden grüßen lassen.

Die Crowdfunding-Aktion läuft aktuell noch knapp 50 Tage. 

März 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.