25.03.2020 06:00 |

„Gute Nachrichten“

Essen für Bedürftige im „Häferl“ der Diakonie

Im „Häferl“, der  Wärmestube der Diakonie in Wien, muss derzeit das Gesellschaftliche etwas warten. Essen für Bedürftige gibt es trotzdem.

Es ist kühl, doch das hält „Häferl“-Chefin Elisabeth und ihre Mitarbeiter nicht davon ab, draußen Tische mit Lebensmitteln aufzustellen. Mit der Bewirtung drinnen ist es derzeit ja vorbei - verboten, wegendes Virus. Also verlagerten die Helfer alles ins Freie: Hier geben sie den Leuten nun Essenspakete mit.„Die Gäste sind sehr diszipliniert, aber man spürt auch große Verunsicherung“, sagt Elisabeth. Die Leute treten einzeln vor, nehmen die Sackerln dankbar an, gehen wieder.

„Manchmal muss ich aber sagen: Stopp, tratschen geht momentan nicht!“, berichtet die Chefin, „wir tratschen wieder, wenn’s vorbei ist.“ Dass es hier derzeit keine Aufenthaltsmöglichkeit gibt, ist für die Gäste schwer: „Sie sind darauf angewiesen, dass sie sich irgendwo treffen können. Und jetzt ist das ,Zammsitzen‘ verboten.“ Umso stärker hoffen alle, dass Corona bald besiegt ist.

Auch das „Häferl“ ist gerade jetzt auf Spenden angewiesen.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.