28.07.2010 11:05 |

Strafe akzeptiert

Autos demoliert: Boateng muss 56.000 Euro zahlen

Kevin-Prince Boateng hat überraschend seine Verurteilung wegen Sachbeschädigung in dreizehn Fällen und die damit verbundene Geldstrafe von 56.000 Euro akzeptiert. Der 23-jährige frühere Hertha-Spieler mit Wurzeln in Ghana zog am Dienstag seinen Einspruch gegen einen Strafbefehl vom Jänner zurück, wie die Präsidentin des Berliner Kammergerichts mitteilte. Der Termin für die Hauptverhandlung wurde abgesagt.

Mit der Anerkennung des Strafbefehls ist Boateng nun rechtskräftig wegen Sachbeschädigung verurteilt. Er hatte im März 2009 mit seinem damaligen Teamkollegen Patrick Ebert zwölf Autos und einen Motorroller demoliert. Der Schaden belief sich laut Gericht auf mehrere tausend Euro.

Im Jänner war gegen die Fußballer Strafbefehl ergangen und eine Strafe von je 56.000 Euro verhängt worden. Ebert akzeptierte das Urteil, Boateng aber bestritt zunächst die Vorwürfe.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten