27.07.2010 12:37 |

Mit viel Mühe befreit

Freches Kätzchen versteckte sich in Wiener Polizeiauto

Der Sommer 2010 entwickelt sich für die Polizei immer mehr zu einer tierischen Zeit. Während die Grazer Exekutive eine Boa Constrictor jagt (Infobox), hatten sich die Wiener Beamten am Dienstag in Favoriten mit einem wesentlich angenehmeren Zeitgenossen zu beschäftigen. Ein sieben Wochen altes Kätzchen hatte sich im Unterfahrbereich eines Funkwagens verkrochen und konnte nur mit Mühe befreit werden.

Anrainer hatten die Nachwuchssamtpfote beobachtet, wie sie sich immer wieder im Motorbereich diverser Fahrzeuge versteckte. Sie konnten das Tier allerdings nicht einfangen und ersuchten die Polizei um Hilfe.

Sechs Mann suchen nach Stubentiger
Womit niemand gerechnet hatte: Als die Polizisten mit ihrem Streifenwagen vor Ort angekommen waren, suchte sich das Kätzchen gerade die Exekutiv-Karosse als nächstes Objekt seiner Versteck-Begierde aus. Da man es aber nicht zu fassen bekam und sich das Tier auch selbst nicht mehr befreien konnte, forderten die Polizisten schließlich Unterstützung bei der Feuerwehr an.

Die Einsatzkräfte hoben schließlich das Polizeiauto an und öffneten den Unterfahrbereich. Sechs Mann von der Exekutive und der Feuerwehr stöberten schließlich fieberhaft nach dem Stubentiger. Mit Erfolg! Das Kätzchen wurde befreit und der Tierrettung übergeben. Eine Anzeige, etwa wegen Landfriedensbruchs in einem Streifenwagen, hat es eher nicht zu erwarten, meinten Vertreter der Exekutive.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 19. Jänner 2021
Wetter Symbol