18.03.2020 14:10 |

33-Jährige infiziert

Erster Corona-Fall beim Salzburger Magistrat

Eine Drive-In-Testung brachte Gewissheit. Derzeit läuft die Abklärung der Kontaktpersonen.

Eine Mitarbeiterin (33) der Kinder- und Jugendhilfe (Abteilung Soziales) der Stadt Salzburg wurde im Drive-In des Roten Kreuzes positiv auf Corona getestet. Die Abklärung der internen und externen Kontaktpersonen läuft gerade. Sie wurden bzw. werden in Quarantäne geschickt. Die erkrankte Mitarbeiterin war Anfang März auf Skiurlaub in Tirol gewesen.

„Es ist der erste Fall bei 3000 Mitarbeitern. Wir treffen jetzt dieselben Vorkehrungen, wie bei allen positiv gestesteten Personen im Land. Der Frau geht es soweit gut“, versichtert Sozialstadträtin Anja Hagenauer im Gespräch mit der „Krone“. Die Teams in der Kinder- und Jugendhilfe werden nun neu zusammengestellt, damit der Betrieb aufrecht erhalten werden kann.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol