23.07.2010 17:13 |

Streit um Kosten

Versicherung muss Herzklappen-Operation zahlen

Als ein Wiener (55) eine Kranken-Zusatzversicherung abgeschlossen hat, wusste er selbst nicht, dass er an einer Fehlbildung einer Herzklappe litt. Daher erwähnte er es auch nicht bei Abschluss des Vertrages. Acht Jahre später musste er operiert werden – die Auszahlung der Versicherungssumme wurde ihm verweigert...

Die Versicherung berief sich auf die Vertragsbedingungen: Bei Herzklappenoperationen wird nur gezahlt, wenn das Leiden erst nach dem Abschluss der Versicherung auftritt.

Im konkreten Fall aber dürfte der Mann schon seit Geburt an einer Fehlbildung einer Herzklappe gelitten haben. Was ihm nie aufgefallen ist. Was aber Folgeerkrankungen, wie sie bei dem Patienten auftraten, begünstigt: eine Verkalkung der Herzklappe.

Der Prozess um 250.000 Euro ging bis zum Obersten Gerichtshof, der entschied: Es ist davon auszugehen, dass bei Versicherungsabschluss noch kein "operationsbedürftiger" Herzklappenfehler vorgelegen ist. Der Kunde hat sogar Befunde des Hausarztes vorgelegt. Hier fand sich kein Hinweis auf einen Herzfehler. Daher muss die Versicherung für die Kosten aufkommen.

Kronen Zeitung
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 22. Jänner 2021
Wetter Symbol