23.07.2010 16:53 |

Mann abgezockt?

Praterwirt klagt Gemeinde: Er will 200.000 € zurück

Von der Stadt über den Tisch gezogen fühlt sich Christian Vlasaty. Sein Traum, die Wieselburger Bierinsel im Prater zu kaufen, ist geplatzt. Das Lokal steht leer und wird bald abgerissen. Nun will der Wirt einen Teil seines Geld zurück und zieht vor Gericht. Praterservice-Chef Georg Wurz: „Die Forderung ist absurd.“

2004 pachtete Vlasaty die Bierinsel von der Woletz GmbH, mit dem Ziel, das Lokal innerhalb von zehn Jahren zu erwerben. Der Wirt leistete neben der Pacht Anzahlungen auf den Kaufpreis. Einen Teil überwies die Woletz der Stadt (ihr gehört der Grund) weiter, aber nur bis 2006. Die GmbH löste sich auf, die Räumung drohte. Vlasaty und Wurz traten direkt in Kontakt. Nun gibt es zwei Versionen: Vlasaty habe darum gebettelt, weiterzumachen, so Wurz. Ja, aber zu anderen Bedingungen, so der Wirt. Man habe einen „Dummen“ für die EURO gesucht und Druck ausgeübt. Ein Zwei-Jahre-Vertrag kam danach zustande.

Seit Ende 2008 ist die Bierinsel zu, rund 400.000 Euro weg. Die Stadt habe ihre Aufklärungspflicht verletzt und sich bereichert, argumentiert Anwalt Johannes Sääf, der eine Mitschuld seines Mandanten einräumt. 217.650 Euro fordert Vlasaty zurück. Wurz: „Der will vor der Wahl noch die Gemeinde schröpfen. Keine Chance!“

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung
Bild: Christian Vlasaty und Familie vor der geschlossenen Bierinsel

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Jänner 2021
Wetter Symbol