23.07.2010 15:09 |

Brennende Leichen

Neue Arbeitsgruppe soll Frauenmorde aufklären

Eine beim Bundeskriminalamt (BK) angesiedelte Arbeitsgemeinschaft soll die Aufklärung der Frauenmorde in mehreren Bundesländern koordinieren. Das teilten die Ermittler am Freitag bei einer Pressekonferenz mit. Unklar ist noch, ob es sich um einen Serienkiller handelt. Ein Zusammenhang ist jedenfalls zwischen den beiden niederösterreichischen Mordopfern, 2007 bzw. 2010 im Weinviertel entdeckt, sehr wahrscheinlich.

Seit 1960 wurden in Österreich 410 Tötungen an Frauen begangen. 125 davon waren sexuell motiviert, 110 Mal wurden die Leichen im Freien abgelegt, 68 mal transportiert. "Nur in sieben Fällen wurden die Toten angezündet", sagte Ernst Geiger, Leiter der Abteilung Ermittlungen, Allgemeine und Organisierte Kriminalität im BK.

Ein Fall liege sehr weit zurück, daneben gebe es einen bis dato nicht geklärten Fall aus dem Jahr 1987, bei dem eine Wiener Prostituierte getötet und in einem Wald bei Hausleiten im Bezirk Korneuburg abgelegt und angezündet wurde, sowie die fünf nun für eine Serie in Betracht gezogenen Fälle, wie Geiger anmerkte. Auch der Fall von 1987 könnte nun in die Ermittlungen der Arbeitsgemeinschaft "Frauenmorde" einbezogen werden.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 24. Jänner 2021
Wetter Symbol