11.03.2020 13:50 |

Schwere Erkrankung

Coronavirus: In Wien derzeit 4 Intensivpatienten

In Wien gibt es derzeit vier Intensivpatienten, die an Covid-19 erkrankt sind, teilte Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) am Mittwoch mit. Bei diesen Patienten nimmt die Infektionskrankheit einen schweren Verlauf. Insgesamt befinden sich aktuell zwölf Patienten in diversen Krankenhäusern. Rund 40 Erkrankte sind in häuslicher Behandlung, ergänzte Hacker. Rund 400 Personen seien isoliert.

Die Stadt Wien ist unterdessen intensiv um die Umsetzung der am Dienstag vom Bund erlassenen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus bemüht. Auch die Museen der Stadt Wien bleiben bis auf weiteres geschlossen. Diese Maßnahme erfolge „analog zu den Bundesmuseen“, sagte Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) . Flohmärkte finden vorerst ebenfalls nicht mehr statt. Bäder hingegen bleiben offen, „sofern bei ihnen eine Besucherzahl von 100 nicht überschritten wird“. Ob Büchereien offen bleiben, wird dem Bürgermeister zufolge derzeit abgeklärt. Gemeinderatssitzungen werden abgehalten. „Wir werden sie so kurz wie möglich halten, aber prinzipiell finden sie statt“, betonte Ludwig.

„Serviceleistungen der Stadt bleiben aufrecht“
Ludwig sagte, es gebe derzeit keine allgemeine Urlaubssperre für Angestellte der Stadt Wien. „Die Serviceleistungen der Stadt bleiben voll aufrecht.“ Der Bürgermeister empfahl aber, so weit wie möglich Behördenwege elektronisch abzuwickeln. Außerdem appellierte Ludwig, einerseits nicht sich selbst zu gefährden, andererseits sich um andere zu kümmern. „Zum Beispiel einmal bei der Nachbarin oder dem Nachbarn nachzufragen, ob man ihnen was einkaufen gehen kann“, nannte der Bürgermeister ein Beispiel.

Ludwig kündigte an, dass die Stadt eine Million Euro für die Erforschung des Coronavirus bereitstellen wird. Man habe in Wien bei der Life Science sehr gute Voraussetzungen. Am Freitag wird es außerdem einen Gipfel der Stadt mit den Sozialpartnern in Wien geben, bei der es um die Unterstützung der Wirtschaft gehen wird.

Auch Marathon abgesagt
Auch die Absage des 37. Vienna City Marathons (VCM) am 19. April ist auf das Virus zurückzuführen. Dies teilten die Veranstalter am Mittwoch mit. Zu Österreichs größter Laufveranstaltung waren 45.000 Teilnehmer aus 130 Ländern in Wien erwartet worden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter