10.03.2020 10:00 |

Jugendliche angeklagt

Überfall auf Supermarkt mit einer Pistole

Die Salzburger Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen zwei Iraker (beide 20): Der Überfall Mitte November auf einen Supermarkt in der Rosengasse wird beiden vorgeworfen. Vermummt bedrohten demnach eine Kassiererin, repetierten sogar. DNA-Spuren belasten das Duo.

Der Anklage nach haben sie den Überfall geplant. Am 16. November, gegen 18 Uhr, setzten sie ihren Plan um: Vermummt ging das Duo in einen Billa-Markt. Während einer die Pistole auf die Kassiererin richtete, damit drohte, schrie der andere: „Weg von der Kassa!“ Mit rund 3500 Euro Beute ergriffen beide die Flucht.

Duo leugnet bisher Raub-Vorwurf

Kurz danach konnten Polizisten die jungen Iraker bei einem Jugendzentrum antreffen. Die Festnahme erfolgte. Doch zu dieser Zeit war die Beweislage zu dünn. Erst DNA-Treffer erhärteten den Verdacht gegen die Jugendlichen. Mittlerweile sitzt einer der beiden in U-Haft. Das traumatisierte Opfer wird von Stefan Rieder vom Weißen Ring vertreten. Ein Prozess-Termin ist noch offen.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 26. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.