21.07.2010 12:00 |

Liebe Leihmutter

Schäferhündin in russischem Zoo säugt Puma-Babys

Ungewöhnliche Mutterliebe in einem russischen Zoo: Drei wenige Tage alte Puma-Junge wachsen im Tierpark der Wolgastadt Samara in der Obhut der Schäferhündin Chelsea auf.

Die fürsorgliche Leihmutter bekam die Obhut für die Kätzchen, weil die Gefahr bestand, dass ihre leibliche Mutter ihnen etwas zuleide tun könnte. Nun gediehen Sternchen, Latti und Avatar prächtig, berichteten russische Medien am Mittwoch.

Chelsea, die kurz zuvor selbst fünf Welpen auf die Welt gebracht hatte, war zunächst über die Katzenlaute der Pumas erstaunt. Doch schon bald ließ sie die Kleinen an ihren Zitzen saugen. Auch die kleinen Hunde gewöhnten sich schnell an ihre neuen Brüder, sagte eine Mitarbeiterin des Zoos.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 17. Jänner 2021
Wetter Symbol