28.02.2020 11:00 |

Match verlegt

Frankfurter heizten in der Eishalle ein

3000 Schlachtenbummler strömten am Donnerstag für das Spiel der Bullen gegen Eintracht Frankfurt nach Salzburg. Für ein Fußball-Spektakel wäre alles angerichtet gewesen. Doch Sturm „Bianca“ machte den Fans einen Strich durch die Rechnung. Das Match wurde verschoben. Die Frankfurter wichen auf die Eishalle aus.

„UEL-Spiel aufgrund einer Sturmwarnung abgesagt. Keine Sonderzüge“, zeigte ein Monitor am Donnerstag am Hauptbahnhof gegen 15.30 Uhr an. Nur wenige Stunden vor Anpfiff mussten die Bullen ihr Match gegen Eintracht Frankfurt wegen des Sturms „Bianca“ verschieben. Das Spiel findet nun heute um 18.00 Uhr statt. Der Orkan warf jedoch nicht nur den Terminkalender von rund 3000 Mitarbeitern aus den Bereichen Security, Service und Catering um.

Vor allem für die 3000 Fans aus Frankfurt kam die Änderung unerwartet. „Klar hat das einen fahlen Beigeschmack“, meinte Steffen R. aus Frankfurt (40). Der Fan kam am Donnerstag und bleibt noch bis Samstag in der Salzburg. „Einige von uns wollten ja schon am Donnerstag oder Freitag wieder heimfahren, weil sie arbeiten müssen“, erklärt der 40-Jährige.

Fans ließen ihren Frust bei Eishockey-Spiel raus
650 Frankfurter ließen sich davon jedoch nicht unterkriegen. Sie fanden sich noch am Donnerstagabend beim Spiel des Eishockeyteams der Red Bull Juniors auf der Tribüne im Volksgarten ein. Zeugen vor Ort berichteten von Feuerwerkskörpern, die die Frankfurter Gäste gezündet haben sollen.

Trotz der Planänderung soll der Marsch der Fans vom Rudolfskai zum Stadion heute stattfinden. „Der ist mit ziemlicher Sicherheit geplant“, meint Fan-Kenner Manfred Karl von der Polizei. Karl und seine Kollegen dürfen nun auf eine etwas ruhigere Atmosphäre hoffen. Die Polizei schätzt, dass heute rund ein Drittel weniger Fans als geplant in Salzburg sein werden.

Die Parkplatzsperre rund um das Stadion bleibt dennoch aufrecht. Laut Sprecherin Irene Stauffer verändert sich nichts an den „Anreise- und Parkmodalitäten“. Diese Tatsache war für Corinna Hahn (28) und ihren Lebensgefährten Jan Zitzmann (25) am Nachmittag am Mozartplatz jedoch eher nebensächlich. „Wir hätten eh keine Karten für das Spiel gehabt und haben den Trip nach Salzburg mit einem Urlaub verbunden“, erklärten die Fans am Mozartplatz auf Nachfrage.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 28. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.