25.02.2020 12:10 |

Versteck im Flachgau

Innviertler verkauften Drogen um 160.000 Euro

Suchtgiftermittler haben im Bezirk Braunau (OÖ) mehrere Dealer zur Strecke gebracht, die Drogen im Gesamtwert von 160.000 Euro verkauft haben sollen. Es geht um rund zehn Kilo Marihuana, 2,5 Kilo Amphetamin, sowie Kokain, Ecstasy und Heroin. Neun Personen wurden festgenommen, sechs davon in die Justizanstalt Ried eingeliefert. Mehrere Abnehmer und Subdealer wurden angezeigt, so die Polizei am Dienstag.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Zuerst kam man einem 64-Jährigen und seinem 59-jährigen Lieferanten auf die Spur. Ihnen wurde der Handel mit rund 3,5 Kilo Marihuana sowie kleineren Mengen Amphetamin und Kokain nachgewiesen. 21 Abnehmer wurden ausgeforscht.

Die Ermittlungen brachten aber auch Hinweise auf andere Dealer: Im Raum Mattighofen (OÖ) wurden zwei Männer und eine Frau im Alter von 19 bzw. 21 Jahren auf frischer Tat erwischt, als sie ein halbes Kilo Amphetamin verkaufen wollten. In ihrem Drogen-Versteck in Straßwalchen wurde ein weiterer 19-Jähriger gefasst. Die Gruppe gibt zu, seit Sommer 2019 insgesamt 1,5 Kilo Amphetamin und 750 Gramm Marihuana aus dem Darknet weiterverkauft zu haben.

Zudem wurde ein 27-Jähriger überführt, der fünf Kilo Marihuana, 100 Gramm Kokain, 400 Ecstasy-Tabletten - großteils an einen 26-und einen 28-jährigen Subdealer - verkauft hat. Auch kam man einem 17-Jährigen auf die Spur, der seit Anfang 2019 rund ein Kilo diverser Drogen im Darknet bestellt und zu Geld gemacht hatte.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)