24.02.2020 11:03 |

5000 kommen mit

Salzburg rüstet sich für schwarz-weißen Fan-Sturm

In Deutschland zählen Fans von Eintracht Frankfurt zu den „Besten“ ihres Fachs, ihre Unterstützung ist weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Rund 5000 werden das auch am Donnerstag in Salzburg beim Rückspiel im Europacup unter Beweis stellen wollen. Dabei gibt‘s nur 1500 Karten.

Am Montagabend bestreitet Eintracht Frankfurt ein Heimspiel gegen Union Berlin in der deutschen Liga. Danach machen sich die Fan-Massen langsam aber sicher nach Salzburg auf.

Wie bei jedem Europacup-Match stehen der Auswärtsmannschaft fünf Prozent des Kartenkontingents zu, was rund 1500 Tickets in der Bullen-Arena ausmachen würde. Doch viele Frankfurt-Anhänger werden, obwohl ohne Zutrittsberechtigung, dennoch den Weg in die Mozartstadt auf sich nehmen.

Da ergibt sich vor allem für die Stadt Salzburg und die Exekutive eine Zusatzbelastung, da tausende Eintracht-Symphatisanten untertags durch die Landeshauptstadt ziehen werden. 

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 09. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.