Studium abgebrochen

Nacktfotos bringen Britin 36.000 Euro pro Monat

Eine Britin hat sich dazu entschieden, nach nur vier Wochen ihr Studium der Internationalen Entwicklungen abzubrechen, um mit Nacktfotos im Internet Geld zu verdienen. Neben sexy Fotos, Videos von ihren Füßen und der Bewertung von männlichen Geschlechtsteilen, die ihr ihre Fans als Foto schicken, verdient sie auch mit Striptease über Webcams ihren Lebensunterhalt. Dieser kann sich sehen lassen: Pro Monat verdient Kaya Corbridge etwa 36.000 Euro.

Alles ist möglich in Zeiten des Internets. Vor kurzem war die Frau, die es von der McDonald‘s Verkäuferin zum Model geschafft hat, weil ein Scout ihre Urlaubsfotos auf Instagram gesehen hat, in aller Munde. Nun kommt die nächste moderne, nicht jugendfreie „Cinderella-Story“. Kaya Corbridge besuchte vor zwei Jahren die Universität, arbeitete bei Lidl und war immer pleite. Auch ihre Familie konnte ihr nicht helfen, da sie nicht wohlhabend waren. Durch Zufall stieß die heute 23-Jährige auf „Only Fans“. Dort kann man Fotos von sich selbst an „Fans“ verkaufen.

Innerhalb einer Nacht hatte die Britin 250 Pfund (299 Euro) auf ihrem „Only Fans“-Konto. Im ersten Monat verdiente sie mehr als 10.170 Euro (8500 Pfund). Mittlerweile erntet Corbridge mit ihrer Selbstdarstellung 36.000 Euro pro Monat. Die Seite funktioniert ähnlich wie andere soziale Netzwerke. Es gibt einen öffentlichen Feed, zusätzlich können aber auch private Fotos und Videos verschickt werden. Damit verdient die Britin Geld. Sie versendet Nacktfotos, Videos von einem Striptease. Außerdem erfüllt sie auch seltsame Wünsche wie Clips vom Einölen ihrer Füße. Der Bitte, eine Scheibe Brot den ganzen Tag in den Schuhen zu tragen und dem Fan anschließend die übriggebliebenen Brösel zu schicken, kam Corbridge jedoch nicht nach.

Neben der überaus guten Bezahlung lässt sie sich von ihren Fans aber auch noch weitere Wünsche erfüllen. Was sie benötigt, veröffentlicht sie auf einer Liste. Die User kaufen die Geräte oder ähnliches für sie und schicken es der ehemaligen Studentin. So hat sie beziehungsweise haben ihre Fans die komplette Einrichtung ihres ersten Eigenheims finanziert. Auch der Besuch im Nagelstudio oder die Extentions kosten der 23-Jährigen nichts. 
Die Familie der Britin ist stolz auf das viele Geld, das ihre Tochter mit der ungewöhnlichen Tätigkeit verdient. Immerhin hat sie damit auch Mama und Geschwistern schon einige Wünsche erfüllt. Corbridge selbst liebt es zu reisen und verbringt die meiste Zeit dabei, um die Welt zu jetten. Arbeiten kann sie schließlich an jedem Ort der Welt. Ihren Schritt vom Studium zur privaten Online-Stripperin bereut sie übrigens (noch) nicht. Im Gegenteil: Die 23-Jährige wünscht sich, dass sie viel früher damit begonnen hätte.

Februar 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.