19.02.2020 13:30 |

Im Assistenzeinsatz

Vorgesetztem Helm ins Gesicht geworfen - Diversion

Mit einer Diversion ist am Landesgericht Klagenfurt ein Vorfall zwischen Kollegen des Bundesheers zu Ende gegangen. Weil er einen Vorgesetzten verletzt hatte, muss ein ein 53-jähriger Oberstabswachtmeister 4.600 Euro bezahlen. Die Anklage hatte auf schwere Körperverletzung und Ungehorsam nach dem Militärstrafgesetz gelautet.

Der Vorfall ereignete sich im September des Vorjahres. Der Oberstabswachtmeister aus Wolfsberg war im Assistenzeinsatz in Unterthörl. Als ihn sein Kommandant aufforderte, eine Warnweste überzustrefen, lehnte er ab: Sie sei dreckig! Dann warf er dem Kameraden seinen Helm ins Gesicht.

Richter Oliver Kriz wies den Unteroffizier auf die Möglichkeit einer Diversion hin. Denn bei der Verletzung handle es sich nur um eine Bagatelle. Weil es sich beim Opfer jedoch um einen Beamten im Dienst gehandelt hatte, wurde die Verletzung automatisch zu einer schweren. Der Unterkärntner übernahm die Verantwortung für den Vorfall und wird die 4.600 Euro in fünf Raten abzahlen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 20. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.