16.02.2020 09:24 |

Spekulationen um Virus

Kim Jong Un erstmals seit Wochen in Öffentlichkeit

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un ist erstmals seit drei Wochen wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Nordkoreas Staatsmedien berichteten am Sonntag über eine Besuch Kims im Mausoleum in Pjöngjang, wo die einbalsamierten Leichen seines Vaters Kim Jong Il und seines Großvaters und „ewigen Präsidenten“ Kim Il Sung liegen.

Die längere Abwesenheit Kim Jong Uns hatte in Südkorea Spekulationen ausgelöst, der Machthaber beschränke seine öffentlichen Auftritte wegen der Befürchtung, dass sich das neue Coronavirus im Land ausbreiten könnte. Anlass des Besuch Kims im Kumsusan-Palast der Sonne zusammen mit hochrangigen Funktionären war den Berichten zufolge der 78. Geburtstag Kim Jong Ils, der Ende 2011 gestorben war. Der „Tag des leuchtenden Sterns“ ist ein wichtiger Feiertag in Nordkorea. Das wegen seines Atomwaffenprogramms diplomatisch isolierte Land lässt einen Personenkult um die Dynastie der Herrscherfamilie zelebrieren.

Kein Einziger Virusfall gemeldet
Es war nach Berichten südkoreanischer TV-Sender das erste Mal seit 22 Tagen, dass das Nachbarland wieder einen öffentlichen Auftritt Kim Jong Uns vermeldet habe. Aus Nordkorea wurde bisher kein einziger Fall einer Infektion mit dem Erreger Sars-CoV-2 gemeldet.

Grenze zu China geschlossen
Das weithin abgeschottete Land hatte unter anderem die Grenzen zu China geschlossen, wo die neue Coronavirus-Seuche ausgebrochen war. Die staatlichen nordkoreanischen Medien berichteten zuletzt, als Teil der Maßnahmen gegen das Virus sei der Quarantäne-Zeitraum auf 30 Tage verlängert worden. Unter anderem müssten alle Ausländer, die in dem Land lebten, der Maßnahme „ohne Bedingung“ Folge leisten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).