13.07.2010 14:35 |

Ab geht die Party

Super-Promis, tolle Mädels - so heiß wird der Grand Slam

Die größte Beachparty Österreichs rückt näher und näher: Beim Grand Slam von 27. Juli bis 1. August geben sich in Klagenfurt wieder die weltbesten Beachvolleyballer ein Stelldichein. 186 Teams aus 36 Nationen werden um den Sieg wetteifern - und die Fanmassen begeistern. Für sie gibt es heuer übrigens einige Verbesserungen - etwa einen größeren Campingplatz für etwa 2.400 Beachfans.

Alle Fans können schon einmal aufatmen: Die Zukunft des beliebtesten Beachvolleyballturniers der Welt ist nicht in Gefahr. Bürgermeister Christian Scheider sicherte Klagenfurt als Austragungsort bis 2012 zu: "Danach werden wir sicher weiterhin einen gemeinsamen Weg finden."

Die Stadt investiert heuer 85.000 Euro in Infrastruktur. Um "woodstockähnliche Verhältnisse" vom letzten Jahr zu vermeiden, wird es zwei neue Campingplätze geben. Dementsprechend wird auch das Parkplatzangebot ausgebaut.

Von Henry Maske bis Thomas Gottschalk
Alle Jahre wieder pilgern neben den Fans auch viele Promis zur "Sandkiste" nach Klagenfurt. Heuer wird auch Ex-Boxweltmeister Henry Maske mit dabei sein. Er soll für seine Stiftung "A Place for Kids" einen Scheck in Höhe von 30.000 Euro - das ist der Erlös der "Boardingpässe" - entgegennehmen.

Auch TV-Star Thomas Gottschalk wird kommen! Er fungiert als Reporter für den Fernsehsender ATV und wird live vom Grand Slam berichten. Österreichs beliebte Skispringer werden sich wiederum gegen eine Fan-Auswahl in der Beach-Challenge beweisen müssen.

Das sind die Topfavoriten
Von den 100 männlichen Paaren zählen die US-Olympiasieger Todd Rogers/Phil Dalhausser zu den großen Favoriten. Von den 86 Damen-Teams gehen die Brasilianerinnen Juliana und Larissa auf die Titelverteidigung los. Die heimische Spitzenpaarung Clemens Doppler und Matthias Mellitzer bangt noch um den Einsatz. Mellitzer laboriert an seinem gebrochenen kleinen Finger an der rechten Hand. Bei den dieswöchigen Staatsmeisterschaften in Hartberg wird er durch Nik Berger ersetzt.

Bei den Damen peilen Sara Montagnolli mit Partnerin Babsi Hansel, die im Vorjahr als erstes österreichisches Team das Halbfinale erreichten, die Top Ten an. Doris und Steffi Schwaiger wollen als Olympia-Fünfte ins Viertelfinale. Insgesamt treten zwölf österreichische Teams an.

Erstmals wird heuer beim Grand Slam die "Miss Beach" der "Krone" gekürt - mehr in der Infobox!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol