Teenager werden Mütter

Nach Diskussionen um Vaterschaft: Jessi hat Wehen

Während Marcell und Vanessa schon ihre Tochter Lina-Jolie glücklich in den Händen halten, setzen bei Jessi in der morgigen Ausgabe von „Teenager werden Mütter“ langsam die Wehen ein und die sind für Jessi doch viel schmerzhafter als gedacht. „Das ist jetzt schon so unerträglich“, sagt Jessi, als die Wehen einsetzen. City4U hat eine kleine Vorschau der Sendung:

Fans des TV-Formates „Teenager werden Mütter“ fiebern aktuell wöchentlich mit, was bei den jungen Eltern passiert. Diese Woche wird es spannend: Teeniepapa Kevin soll Jessi gleich zu Beginn ihrer Beziehung geschwängert haben. Trotz Zweifel seitens Kevins Mutter, dass Kevin auch tatsächlich der leibliche Vater ist, ist Kevin fest davon überzeugt. In der 39. Schwangerschaftswoche will Dr. Armin Breinl sich nun selbst ein Bild von der Lage machen und schreitet in der Privatklinik Graz Ragnitz zur Tat. „Ich lasse das jetzt einfach auf mich zukommen“, sagt Jessi noch vor Eintritt der Wehen gelassen. Doch als diese plötzlich eintreten, wird Jessi ganz anders: „Das ist jetzt schon so unerträglich!“

Im Wochenbett gibt‘s zwischen Fünfachvater Marcell und Vierfachjungmami Vanessa jetzt Namensdiskussionen. Vanessa hat diesbezüglich nämlich etwas beschlossen, was Marcell nicht so zu schmecken scheint. „Es war halt nicht ausgemacht“, sagt Marcell, als er erfährt, dass Vanessa ihr gemeinsames Töchterchen „Lina-Jolie“ genannt hat. Da Marcell so viel abgenommen hat, möchte jetzt auch Vanessa nach der Geburt endlich etwas für ihren Körper tun. „Vergiss es, dass schaffst du nicht. Dafür isst du zu gerne“, meint Marcell. Nicht gerade aufbauend, findet Vanessa.

„Jugo-Sugo“ gibt es währenddessen im steirischen Bruck an der Mur. Julias Freund Valentin ist bei ihrer Familie zu Gast. Nachdem Valentin zu spät gekommen ist, ist auch seine Jobsituation Diskussionsthema. „Mich interessiert das nicht, wenn mir jemand sagt, wohin ich gehen soll,“ erklärt Valentin. In den Augen der lieben Oma erfüllt Valentin, den übrigens nur sie „Dragomir“ nennt, seine Vaterpflichten nicht ausreichend. „Wie ein Jugo-Essen“, antwortet seine Oma in Anbetracht Valentins Kochkünste. Ob die Spaghetti schlussendlich auch schmecken?

„Ich habe dich ziemlich vernachlässigt und das tut mir sehr leid. Ich hoffe, du kannst mir verzeihen“, meint David. Mit einem Picknick möchte er Cathlyn, und somit auch seine kleine Familie, zurückgewinnen.

Dreifachjungmama Kerstin will einen Job. Bisherige Versuche scheiterten, zum Beispiel am Aufstehen, so wie zuletzt. Doch an die Kassa möchte sich Kerstin schon mal nicht setzen, denn das ist ihr „zu anstrengend“.

Fans der Sendung können diese Woche (Donnerstag, 13. Februar 2020) um 20.15 Uhr bei ATV reinschauen, um zu sehen, was in der neuen Folge passiert! 

Februar 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.