An Gesundheitskasse

„Drohbrief“ wegen des Ärztemangels!

Man kann’s nur „Drohbrief“ nennen: ÖVP-Politikerin Christine Haberlander, als LH-Vize für die Gesundheitspolitik im Land zuständig, verlangt mit deutlichen Worten von der Gesundheitskasse, vormals GKK, Lösungen für den wachsenden Ärztemangel. Die Drohung dahinter liegt in finanziellen Ausgleichsforderungen.

In Oberösterreich seien derzeit 28 Kassenvertragsarztstellen in der Allgemeinmedizin sowie 9 unbesetzte Facharztstellen, das ist laut Presseagentur APA das größte Versorgungsdefizit aller Bundesländer. Die wachsende Tendenz dieser Versorgungslücken beunruhigt Haberlander: „Ich ersuche daher dringend um einen Gesprächstermin zur Erörterung von Strategien, wie hier nachhaltig gegengesteuert werden kann“, schreibt die Gesundheitslandesrätin an die Landesstelle der Gesundheitskasse.

„Nicht hinnehmbares Faktum“
Denn das kontinuierliche Steigen der unbesetzten Stellen sei „ein nicht hinnehmbares Faktum“, schreibt Haberlander. Zugleich stellt sie fest, „dass die Notfallambulanzen der Fondsspitäler diese Versorgungslücke nicht dauerhaft und nicht ohne finanziellen Ausgleich schließen können“. Sie erwarte sich Lösungen für die Versorgung der Bevölkerung und eine faire Regelung, die sicherstelle, dass nicht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Notfallambulanzen die Lücken ausbaden müssten.

Werner Pöchinger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.