500 Euro weg

Betrügerische Sammlerin betrog dreist Helfer

Die nächste milde Tat wird sich ein Pensionist in Bad Schallerbach gut überlegen. Wurde er doch von einer betrügerischen Spendensammlerin um 500 Euro gebracht, die er kurz zuvor beim Bankomaten abgehoben hatte.

Die bislang unbekannte Täterin bettelte am in Bad Schallerbach vor einem Einkaufsmarkt einen beeinträchtigten und gehbehinderten 81-jährigen Pensionisten aus dem Bezirk Grieskirchen um eine Spende für notleidende Kinder an. Zudem sollte er eine Liste unterschreiben.

Beute erspäht
Durch eine zuvor getätigte Bankbehebung hatte das Opfer einen Betrag von etwa 500 Euro bei sich, den die Täterin bei der Entgegennahme einer 5 Euro Spende wohl bemerkt haben dürfte. Während der Unterschriftenleistung griff die Täterin in die Manteltasche des Opfers und entwendete das Geld.

Beschreibung der Täterin
Kleinere jüngere Frau, vermutlich osteuropäischer Herkunft, helle bzw. farbige Kleidung. Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.