10.07.2010 09:41 |

Vor Gericht gelandet

Kinderpornos am PC geschaut: Polizist als "Sittenstrolch"

Wegen pornografischer Darstellung Minderjähriger ist am Freitag am Innsbrucker Landesgericht ein Unterländer vor Gericht gesanden. Der Mann hatte Kinderporno-Dateien zwar nicht besessen, aber angesehen. Das Besondere an dem Fall: Der Angeklagte ist ein Polizist! Er wurde – nicht rechtskräftig – zu einer Geldstrafe verurteilt.

Aufgerollt hat den brisanten Fall der Vater eines erst 13-jährigen Buben. Der Unterländer erstattete Anzeige: Sein Sohn sei via Internet von einem zunächst unbekannten Sittenstrolch belästigt worden. Laut Vater sei versucht worden, seinen Sohn via Chartroom, in dem man einander gegenseitig kennen gelernt habe, zu unzüchtigen Handlungen zu animieren. Da der Bub im Zuge dieser virtuellen Begegnung behauptet habe, er sei schon älter als 14 Jahre, dürfte diese Sache nicht zur Anzeige gekommen sein.

Bei der Ausforschung des Sittenstrolches – zur Überraschung der Ermittler ein Mann aus den eigenen Reihen – und der anschließenden Hausdurchsuchung fand man laut Presse-Staatsanwalt Wilfried Siegele auf mehreren Computern kinderpornografisches Material. Der Polizist wurde unverzüglich vom Dienst suspendiert.

Am Freitagnachmittag stand er am Innsbrucker Landesgericht vor Richter Peter Friedrich. Der Angeklagte war geständig. Er konnte nachweisen, dass er keine Dateien heruntergeladen, also besessen habe. Das war bis vor Kurzem Voraussetzung für eine Anklage. Jetzt ist aber bereits das bloße Ansehen von Kinderporno-Dateien strafbar. Urteil: 2400 Euro Geldstrafe, zur Hälfte bedingt.

von Hans Licha, Tiroler Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Jänner 2021
Wetter Symbol