04.02.2020 11:40 |

Seekirchen

Erstes Bekenntnis zum Hallenbad

Seekirchen hat sich als Standort für eine künftiges Flachgauer Hallenbad als erste Gemeinde offiziell zu dem Projekt in der Gemeindevertretung bekannt und ihre Anteile bei der Errichtung und für den Betrieb einstimmig abgesegnet. Andere Orte klären derzeit noch offene Fragen und haben Entscheidungen verschoben.

„Der Entschluss bei unserer Gemeindevertretungssitzung fiel einstimmig“, freut sich Bürgermeister Konrad Pieringer. In Seekirchen soll ja, wie berichtet, das Hallenbad des Regionalverbands Salzburger Seenland entstehen. Seit Beginn des Projektes ist aber klar, dass dieses nur umgesetzt werden kann, wenn alle Gemeinden sich an den Kosten beteiligen. Derzeit geht man von einem jährlichen Abgang von etwa 500.000 Euro aus, der nach einem Einwohner-Schlüssel auf die Orte aufgeteilt wird. Seekirchen würde sich so mit etwa 110.000 Euro jährlich beteiligen. Genau das wurde nun beschlossen und ist ein wichtiges Signal.

Andere Gemeinden wie etwa Neumarkt oder Köstendorf hatten das Thema bereits auf der Liste, behandelte dieses aber noch nicht. Einige Gemeindevertreter wollen noch Fragen klären. Derzeit gibt es auch schon Anfragen aus anderen Orten, die sich vielleicht am Bad beteiligen möchten.

Felix Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.