03.02.2020 10:00 |

Gleich zwei Anträge

Das Wolfsgeheul erreicht Landtag

Wird der heimische „Problem-Wolf“ bald zum Abschuss freigegeben? Wenn es nach FPÖ und ÖVP geht, ja. Beide Parteien haben dazu jeweils einen Antrag im Landtag gestellt. Schöner formuliert: Die Regulierung der Population durch die gezielte Entnahme. Freiheitliche sehen darin ein Wahl-Geplänkel der Volkspartei.

Beide Parteien sind sich einig und wollen die Entnahme des Problemwolfs. Die Tiere sind in Europa streng geschützt, daher brauche es schnellere und einfachere Möglichkeiten um gegen den Wolf vorgehen zu können. „Der Wolf ist in Europa keinesfalls vom Aussterben bedroht. Vielmehr ist die Wolfspopulationen europaweit stark im zunehmen“, sagt Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf (ÖVP). Marlene Svazek (FPÖ): „So wie wir seit jeher jedes Wildtier managen, so gehört auch der Wolf durch ein Wolfsmanagement gelenkt und somit bejagt.“

Die Freiheitlichen haben ihren Landtags-Antrag bereits im November eingebracht, die ÖVP Ende Jänner. Für die FPÖ ist damit klar, dass die Volkspartei ihre Forderungen jetzt übernimmt um bei der bevorstehenden Landwirtschaftskammerwahl punkten zu können. Die Wahl findet am 16. Februar statt. Insgesamt sind mehr als 32.000 Personen berechtigt ihre Stimme abzugeben.

F. Roittner

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 03. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.