03.02.2020 06:00 |

Lohn erstritten

Chef erfand Kündigung: Arbeiter zog vor Gericht

Ein dreister Fall von Lohn-Prellerei beschäftigte die Arbeiterkammer (AK) Wien. Ein Installateur meldete sich ordnungsgemäß krank. Sein Chef behauptete hingegen der Mann habe gekündigt. Am Ende kam der Mann doch noch zu seinem Geld.

Duran Ü. (30) musste im Jänner 2019 seine Arbeit auf einer Baustelle wegen zu großer Schmerzen vorzeitig beenden. Sein Chef wollte aber offenbar während des Krankenstands keinen Lohn zahlen und drängte auf eine einvernehmliche Auflösung des Arbeitsvertrags. Der Installateur lehnte ab und meldete sich mit Arztbestätigung krank.

Chef meldete Installateur einfach ab
Was er nicht wusste: Der Chef meldete ihn trotzdem bei der Krankenkasse ab. Begründung: Kündigung durch den Dienstnehmer - datiert auf einen Tag vor der Krankmeldung. Als der Installateur sich wieder arbeitsbereit meldete, setzte ihn der Chef brüsk vor die Tür. Lohn für die Zeit des Krankenstandes und für die Kündigungsfrist sah er keinen.

Mithilfe der AK ging Ü. vor Gericht. Da auch ein Zeuge seine Angaben bestätigte, wurde ihm ein Betrag von knapp 7900 Euro zugesprochen.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.