02.02.2020 14:15 |

Sieben Stellen offen

Nachwuchs bei Polizei gesucht: Lehrlings-Fahndung

Polizei-Verwaltungsangestellte stehen im Schatten ihrer uniformierten Kollegen. Doch ohne sie läuft auch bei der Exekutive nichts glatt. Die Landespolizeidirektion sucht derzeit Nachwuchs-Kräfte für Strafamt, Fremdenpolizei oder Budget. Ein Job, der vor allem Einblicke hinter die Kulissen ermögliche, sagen Lehrlinge.

Schutzwesten beschaffen und organisieren, Vernehmungsgespräche führen oder über Rechnungen wachen: All das gehört für Albonit Emini (19), Kai Viehauser (18) und Sabrina Gruber (20) zum Arbeitsalltag. Die drei Lehrlinge absolvieren die Ausbildung zum Verwaltungsassistenten bei der Polizei. Für alle eine „bewusste Entscheidung“.

Schließlich sei der Job „kein normaler Bürojob“, wie alle betonen. Tatsächlich reicht die Tätigkeitspalette im späteren Job vom Strafamt über die Fremdenpolizei bis hin zur Logistikabteilung oder dem Personal- sowie Budgetbereich.Viehauser, der bereits in die Büros der Fremdenpolizei hineinschnupperte, reizt „vor allem der Kontakt mit Menschen“. „Es ist ein interessanter Job, der viele Perspektiven bietet“, sagt hingegen Emini, der sich aktuell um „Ausrüstung und Beschaffung“ kümmert. Gruber hebt vor allem die „Sicherheit im Job“ hervor. Fertige Verwaltungsassistenten genießen einen ähnlichen Kündigungsschutz wie Beamte.

Landespolizeidirektion vergibt sieben Plätze
Doch was verlangt die Polizei von ihren Lehrlingen? „Sie müssen neben den üblichen Qualifikationen sehr belastbar sein“, erklärt Personalchef Roland Waleczka. Bevorstehende Pensionierungen sorgen laut ihm bei der Polizei für Nachwuchsbedarf. Er hofft bis 17. Februar auf weitere Bewerber zum Aufnahmetest für die sieben Stellen. Schließlich bilden die Verwaltungsassistenten „das Rückgrat“ der Polizei.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.