Linzer Theater Phönix:

TV-Cop spielt auf Bühne eine Legende der Monarchie

Der Linzer Autor Thomas Baum greift wieder in die Tasten, dieses Mal für das Theater Phönix. Er grub eine wahre Historie aus und schreibt nun für Ferry Öllinger eine Leibrolle. Ab 6. Februar steht der TV-Star als Alexander Girardi – einst Theatermacher der Monarchie – auf der Bühne im neuen Stück „Die Affäre Odilon“.

Der Linzer Thomas Baum kehrt in das Haus zurück, wo seine Karriere als Bühnen- und Drehbuchautor begann: ins Theater Phönix. Und er schreibt für Ferry Öllinger, dessen Karriere ebenfalls hier startete, eine Rolle, die dem beliebten Fernsehstar aus Soko Kitzbühl Spielraum für schauspielerische Tiefe geben wird. Er spielt Alexander Girardi. „Eine Art Hans Moser des 19. Jahrhunderts“, sagt Thomas Baum über den Wiener Theater- und Operettenstar der Donaumonarchie. Der Plot: Girardi wird ans Burgtheater gerufen, doch eine Begegnung im Drogenmilieu kratzt an seinem Glanz, er wird in Unglaubliches hineingezogen.

Ein Wiedersehen
Thomas Baum, bekannter Drehbuchautor („Der Winzerkönig, Folgen für “Rosenheim-Cops„) grub für “Die Affäre Odilon„ historische Ereignisse rund um Persönlichkeiten einer Hinterhofbühne aus. Daraus zimmert er ein theatralisches Stimmungsbild des einstigen Vielvölkerstaats. Alexander Kratzer, Tiroler Regisseur, der mehrmals am Phönix inszenierte, übernimmt die Regie. Auch die “alte Mannschaft" des Phönix wird zusammengetrommelt: Georg Lindorfer macht das Bild, es gibt ein Wiedersehen mit Ingrid Höller und Helmut Fröhlich. Premiere ist am Donnerstag, 6. Februar.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.