Gestaltungsbeirat tagt

„Entscheidung sollte bei Stadt liegen“

Grünes Licht für XXXLutz Pläne? Es gab viele enttäuschte Gesichter, als der Gestaltungsbeirat im Dezember gegen den Umzug des Möbelhauses von der Goethestraße an die Donaulände stimmte. Am 10. Februar geht es nun in die nächste Runde – jedoch nicht ohne vorhergehende Spannungen zwischen den Politikern.

Vorgaben Gestaltungsbeirat
In Runde 1 lehnte der Gestaltungsbeirat die Pläne für das Möbelhaus in der Hafenstraße im Dezember ab. Erstens solle es - wie berichtet - im Westteil des Gebäudes mehr Angebote zur Belebung des Geschäfts, etwa Gastronomiebetriebe, geben. Zweitens sollen das Möbelhauses und das Stadion als Einheit wirken.

Luger überzeugt von Projekt
SP-Bürgermeister Klaus Luger ist sicher, dass die Vorgaben nach einer Umplanung erfüllt werden – die Entscheidung liegt beim Gestaltungsbeirat am 10. Februar.

Politischer Zündstoff
Wobei das Projekt auch politisch für Zündstoff sorgt - zwischen dem Stadtchef und FP-Infrastrukturreferent Markus Hein: „Herr Hein überschreitet seine Kompetenzen, wenn er verlangt, bei einem privaten Bauprojekt zu bestimmen, wo genau ein Restaurant platziert werden soll. Die Innengestaltung liegt nicht beim Planungsreferenten“, sagt Luger.

Entscheidungen Stadtsache
„Das Projekt Lutz hat gezeigt, dass die Entscheidungen nicht nur einem Beirat überlassen werden können. Sie sollten bei der Stadt liegen.“

Lena Pirker
Lena Pirker
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.