„Alive“-Shows

Coole Konzertreihe mit Nachwuchsbands startet

Als Musiker hat man es in Österreich oft nicht leicht. Vor allem am Anfang. Um jungen Bands eine Plattform zu bieten, damit sie sich erstmals einem größeren Publikum präsentieren können, hat die Erste Bank in Kooperation mit oeticket und der Szene Wien die Konzertreihe „Alive“ ins Leben gerufen. Der Startschuss fällt am 26. März mit einem Mundart-Schwerpunkt. In der Szene Wien werden an diesem Tag Schwanara, Gnackwatschn und Christina Kosik und die Gang Band auftreten.

Beim ersten „Alive“-Event in der Szene Wien öffnet sich der Vorhang für drei österreichische Formationen, die sich der Mundart verschrieben haben. Schwanara (Anm.: Bezeichnung für scherzhaftes Anflunkern) ist ein ur-österreichisches Potpourri aus Fröhlichkeit, Schmäh und Tiefsinn. Nicht minder urig ist die Oberösterreicherin Christina Kosik, die mit ihrer „Gang Band“ flotte Geschichten erzählt, die nur das echte Leben am familieneigenen Würstelstand so schreiben kann.

Seit über acht Jahren rebelliert das steirische Sextett Gnackwatschn mit steirischer Gelassenheit und aufrechtem Rückgrat gegen alles, was uns im 21. Jahrhundert gegen den Strich gehen sollte. Der Abend verspricht eine Mischung aus Austropop, Poprock und Ska-Punk, bei der alle singen, wie ihnen der Schnabel gewachsen ist. „Die Szene Wien freut sich über diesen frischen Impuls für die heimische Musikszene“, unterstreicht auch Josef „Muff“ Sopper, Geschäftsführer Planet Music & Media.

Die nächsten „Alive“-Konzerte sind bereits in Planung. Nach ersten Shows in Wien wird die Eventserie auch in den Bundesländern Station machen.

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.