Heute Schultelefon

Klassen-WhatsApp als„digitaler Sondermüll“

„Ich bin echt verzweifelt. In der Klassen-WhatsApp-Gruppe meiner Tochter werden pro Tag bis zu tausend Nachrichten geteilt. Darunter Nazibilder und sogar Kinderpornos. Was soll ich tun?“ – dieser Hilferuf eines Vaters aus dem Hausruckviertel zeigt, wie sehr „digitaler Sondermüll“ mittlerweile ein Problem in den Schulen ist. Eines der Themen beim heutigen „Krone“-Schultelefon.

„Neulich hab’ ich die Klassen-WhatsApp-Gruppe am Smartphone meines Sohnes kontrolliert. Ich bin aus allen Wolken gefallen“, sagt der Vater eines zwölfjährigen NMS-Schülers, der sich zuerst an den Klassenlehrer und dann auch noch an die Schulleiterin wandte. Die Pädagogen nutzten daraufhin eine Stunde im Gegenstand „Soziales Lernen“ und klärten die Kinder darüber auf, dass das Teilen solcher Inhalte nicht nur sinnbefreit, sondern auch verboten ist. Und außerdem wurde die zugemüllte Klassen-WhatsApp-Gruppe geschlossen und eine neue Gruppe aufgemacht, in der nunmehr vor allem Inhalte geteilt werden sollen, die mit dem Lernstoff zu tun haben.

Eltern machen „Tür“ auf
„Erstens sollten die Eltern ein bisschen besser informiert sein und wissen, dass die Nutzung von WhatsApp erst ab 16 Jahren erlaubt ist“, sagt dazu Andreas Girzikovsky, Leiter der Abteilung Schulpsychologie bei der oö. Bildungsdirektion: „Viele Eltern installieren den Kindern WhatsApp am Smartphone, um mit ihnen kommunizieren zu können, bedenken aber nicht, welche Tür sie damit aufmachen.“

Hier geht´s zur Hilfe
Wenn Sie Sorgen oder Fragen rund um die Schule haben, rufen Sie heute zwischen 11.30 und 12.30 Uhr an ( 05 70 60 54-443 oder 444) oder schicken Sie ein Email: ooe@kronenzeitung.at.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 06. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.