Prada, Gucci & Co.

Endlich auch in Wien: Luxustaschen zum Ausleihen

Sie ist das oft liebste Accessoire einer Frau: Eine Designer-Tasche. Doch meist ist die heißersehnte It-Bag so schwer zu ergattern wie der Mann fürs Leben. Kein Wunder, sie wie er ist ein Unikat und nicht überall zu finden. Und beide haben ein geheimes Innenleben. Im Unterschied zu ihm gehen Handtaschen jedoch nie fremd, schmücken jede Frau und sind der Eyecatcher im Office wie auf der Cocktailparty. Leider ist das liebste Hobby von Ladies - das Sammeln von Handtaschen - eine kostspielige Angelegenheit. Dafür gibt es aber nun auch in Wien eine Lösung: Luxustaschen zum Ausleihen!

Teilen ist angesagt!

„Das Mieten von Luxus-Taschen hat in den USA eine lange Tradition. Ich habe 18 Jahre in Los Angeles gelebt und dieses Service hier kennen- und schätzen gelernt. Mir gefällt der Gedanke, Dinge nicht immer selbst besitzen zu müssen, sondern sie bei Bedarf einfach ausleihen zu können. Dies entspricht auch dem Zeitgeist der Shared Economy. Denn dieses Modell bedient die große Nachfrage der jüngeren Zielgruppe, der Millennials und der Generation Z, die zwar Individualität und Nachhaltigkeit schätzen, aber sich mit einem Kauf nicht verschulden möchten“, erklärt Carola Phillips von „Bag & Borrow“, die zuvor in der Filmbranche und als Schmuck-Designerin tätig war. Mittlerweile werden Autos wie Outfits ausgeliehen, warum also nicht auch Luxustaschen? Carola Phillips: „Der Trend zur Shared Economy ist auch im High-End-Bereich ein sinnvolles Modell, weil hochwertige Designerstücke im Laufe der Zeit nur wenig an Qualität einbüßen, aber sich der eigene Geschmack über die Zeit oft verändert.“ Fehlkäufe gehörten damit jedenfalls der Vergangenheit an.

Für Frauen und Männer: Leistbar und schont die Ressourcen

„Bag & Borrow“ macht aber nicht nur Frauen glücklich, sondern ebenfalls Männer - auch sie finden hier die perfekte Luxustasche zum Mieten. Die Vorteile dieses innovativen Services am Puls der Zeit liegen auf der Hand: Alles, was nicht gekauft, sondern von vielen genutzt und ausgeliehen wird, verbraucht bei der Produktion weniger Ressourcen. Zudem ist die Leihgebühr viel günstiger als der Kauf einer Designer-Tasche. Bei einer Miet-Tasche gibt es auch keine böse Überraschung, wenn sie sich doch nicht so universell oder praktisch herausstellt wie zunächst gedacht. Denn nicht jede Frau oder jeder Mann fühlt sich mit jeder Tasche in jeder Situation wohl. Außerdem hat der Kunde hier die einzigartige Möglichkeit, bei wichtigen Anlässen stets das aufs jeweilige Outfit perfekt abgestimmte Taschen-Accessoire dabei zu haben. Auch die Qualitätsprüfung - Stichwort Fakes - ist hier kein Thema. „Bei uns kann sich jeder Kunde hundertprozentig darauf verlassen, dass man garantiert eine Original-Designer-Tasche in einwandfreiem Zustand und perfekt gepflegt bekommt“, betont Gründerin Carola Phillips.

Chloé, Dior oder Prada

Derzeit können Kunden aus rund 40 verschiedenen Modellen wählen: Von klassischen Handtaschen, Cross-Body-Bags, Schultertaschen, Shoppern, bis zu Gürteltaschen und Rucksäcken. Sie stammen von begehrten Marken wie Bottega Veneta, Chloé, Dior, Fendi, Gucci, Louis Vuitton und Prada. Und können entweder zwei oder vier Wochen gemietet werden. Die Preise beginnen bei 95 Euro und richten sich je nach Kaufpreis des Modells und seiner Ausleihdauer. Das It-Piece kommt sicher verpackt in einem Paket und wird auch so wieder retourniert. Denn auch bei Liebe auf den ersten Blick können die Traumtaschen nicht gekauft werden. Doch hier das beste Rezept gegen Taschen-bedingten Liebeskummer: Einfach gleich die nächste It-Bag ausleihen und stolz ausführen. „Bag & Borrow“ wurde 2019 von Carola Phillips in Wien gegründet. Inspiriert zu diesem innovativen Service wurde sie in den USA, wo sie lange gelebt hat und Designertaschen zum Mieten zum Alltag gehören. 

Zur Webseite geht es HIER.

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

 City4U
City4U
Vanessa Licht
Vanessa Licht
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.