01.07.2010 07:35 |

Im Norden Mexikos

Hurrikan "Alex" trifft auf Festland - Tausende evakuiert

Als erster Wirbelsturm der diesjährigen Hurrikan-Saison ist "Alex" am Mittwochabend im Nordosten Mexikos auf das Festland getroffen. Das Auge des Sturms lag 65 Kilometer nordöstlich von La Pesca. Die rund 2.000 Bewohner des mexikanischen Fischerdorfs La Carbonera kurz vor der Grenze zu den USA mussten ihre Häuser verlassen. Der mächtige Wirbelsturm "Alex" hat sich über dem Golf von Mexiko zu einem Hurrikan der Kategorie 2 verstärkt.

Tausende Bewohner der Küstenregion verschanzten sich bei Windgeschwindigkeiten von mehr als 150 Kilometern pro Stunde und heftigen Regenfällen in ihren Häusern, andere flohen Richtung Inland.

US-Präsident Barack Obama hat unterdessen schon vorsorglich für Texas den Notstand ausgerufen, damit im Notfall rasch Hilfe ins Hurrikangebiet fließen kann. Im südlichen Texas waren nach Angaben des US-Wetterdienstes schon erste Ausläufer von "Alex" zu spüren, die vor allem Überflutungen mit sich brachten und Bäume entwurzelten. Verletzte hat es aber in der dünn besiedelten Region nicht gegeben.

"Alex" gefährdet Ölpest-Bekämpfung
Auch für die Bekämpfung der Ölpest im Golf von Mexiko stellt der Wirbelsturm eine ernste Gefahr dar. "Alex" steuert zwar sein Ziel auf dem Festland weit entfernt von dem Bohrloch an, aus dem das Öl seit nunmehr zehn Wochen ins Wasser sprudelt. Aber dennoch mussten die Arbeiten zur Eindämmung des Ölflusses vorerst eingestellt werden. Außerdem könnten hohe Wellen die Ölbarrieren vor der Küste beeinträchtigen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).