10.01.2020 17:34 |

Premiere

Drogenfund: Schnüffler Raspo bewies seine Spürnase

Gut Ding braucht Weile: Seit einigen Jahren ist Schäferhund Raspo zusammen mit seinem Herrchen Bernhard Brüggler im Einsatz. Die „Krone“ berichtete bereits 2017 über seine Einsatz-Premiere. In der Nacht auf Freitag machte der tierische Schnüffler nun seinen ersten Drogenfund in einer Asylunterkunft in Oberalm.

100 Gramm Cannabis hatten vier Afghanen (21, 22) in einem Flüchtlingsheim in Oberalm im Tennengau in einem Staubsauger platziert. Doch bei einer nächtlichen Kontrolle kamen ihnen Raspo und Bernhard Brüggler auf die Schliche. Die Männer erwartet nun eine Anzeige.

Ursprünglich stammt Raspo aus dem Tiroler Zillertal. 2017 kam der Vierbeiner als Welpe nach Salzburg. Seitdem ist er Teil der Diensthundestaffel der Polizei. Die Kontrolle war für den mittlerweile erfahrenen Tier-Cop dennoch ein Erlebnis. Als Drogenschnüffler „war es sein erster großer Einsatz“, wie Polizeisprecherin Verena Rainer betont.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 30. März 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.