10.01.2020 15:17 |

Zustand stabil

Schüler an Meningitis erkrankt: Intensivstation

An Gehirnhautentzündung (Meningitis) durch Meningokokken ist ein Schüler der Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe im Kärntner St. Veit an der Glan erkrankt. Der Bursche liegt auf der Intensivstation, sein Zustand wird als stabil beschrieben. Weitere Fälle sind derzeit nicht bekannt.

Alle Personen, die mit dem erkrankten Schüler in Kontakt waren, wurden bereits informiert - an mehr als 40 Menschen mussten vorsorglich Antibiotika ausgegeben werden.

Mit einer Impfung können Kinder vor der Krankheit geschützt werden. Auch Erwachsene können sich noch impfen lassen - vor allem vor Reisen in bestimmte Gebiete in Afrika oder im Nahen Osten. Der letzte bekannte Meningokokken-Fall in Kärnten ist bereits mehr als ein Jahr her: 2018 erkrankte ein neunjähriges Mädchen aus Krems an Meningitis, überlebte aber glücklicherweise.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 22. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.