07.01.2020 14:20 |

Festnahme

Zwei Salzburger waren Hintermänner im Drogenhandel

Seit mehreren Monaten hielt ein großangelegter Drogenhandel die Polizei auf Trapp: Im Dezember ertappten Beamten schließlich einen 31-Jährigen auf frischer Tat, als er gerade in Mattighofen in Oberösterreich Kokain und Marihuana verkaufen wollte. Auch zwei Salzburger waren involviert: Die zwei 37-jährigen Asylwerber sollen die Lieferanten gewesen sein.

Bereits im Sommer 2019 wurden die zwei Männer wegen Suchtgifthandel mit Marihuana in Oberösterreich festgenommen. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich dann heraus, dass der Afghane und der Iraner (beide 37) als Hintermänner und Lieferanten für den 31-jährigen Oberösterreicher arbeiteten. Die beiden Salzburger sollen in den Sommermonaten 2019 mehrere Kilogramm Marihuana von Wien nach Salzburg geschmuggelt und später weiter an Subhändler im Braunauer Stadtgebiet verkauft haben.

Mit neun Kilogramm Marihuana gehandelt

Für die Schmuggelfahrten verwendeten die beiden Asylwerber ein Taxi. Den beiden konnte der Handel von insgesamt neun Kilogramm Marihuana nachgewiesen werden. Damit nicht genug: Die beiden Männer schafften außerdem bei drei Flügen von Salzburg nach Teheran Drogengelder in den Iran. Die Polizei nahm die Beschuldigten fest. Sie wurden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert. Sie zeigten sich teilgeständig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 22. Oktober 2020
Wetter Symbol