Inklusive Mord an Ken

Instagram-Account zeigt Drama um Barbie-Puppe

Die Barbie gilt als eine der bekanntesten Puppen der Welt. Das World Wide Web bietet Fans dabei jede Menge Möglichkeiten, sich zu connecten. So gibt es etwa eine große Community von Erwachsenen, die aufwändige Handlungsstränge für ihre Barbie-Puppen erstellt. Zahlreiche Social-Media-Konten haben damit bereits tausende begeisterte Follower gewonnen. Mit 46.000 Anhängern ist die 25-jährige Henna Kiili aus Finnland eine der beliebtesten. Trotz Drama am Heiligen Abend.

Die 25-jährige Henna Kiili erzählt auf ihrem Instagram-Account @ellie.from.finland Geschichten mit Mattels Barbie-Puppen. Anders, als zu erwarten, drehen sich diese jedoch nicht alles nur um Liebe, Märchenhochzeiten, Shopping oder ein gemeinsames Essen von Freundinnen. Im Leben ihrer Puppe „Ellie“ ist nicht immer alles eitel Sonnenschein. Es geht um Trennungen, Betrug oder Entführung. Zu Weihnachten gab es sogar einen Mord an einem Ken. In einem Interview erklärt sie: „Manchmal passiert das im Leben. Weihnachten ist nicht für jeden eine glückliche Zeit. Ich wollte die Leute nur daran erinnern. Viele Leute dankten mir dafür und erzählten mir ihre Geschichten.“

Die Geschichten von Ellie erzählt sie mit einzelnen Bildern und einem Text in den Postings, ähnlich einem Theaterstück. Zwischendurch gibt es auch immer wieder selbst geschnittene Video-Sequenzen. Was als Hobby begann, hat sich längst zu einer Leidenschaft und einem Geschäft entwickelt. Mittlerweile macht sie Werbung für diverse Miniaturen und stellt auch selbst welche her. Ein einzelnes Foto dauert bis zu 30 Minuten, einzelne Handlungen zu entwickeln, kann sich oftmals über einen ganzen Tag ziehen. Die Influencerin hat bereits mehr als 47.000 Follower auf Instagram.

Henna ist nicht die Einzige, die sich den Puppen auf Instagram widmet. Der Account @barbie.flowers zeigt etwa ausschließlich Miniaturpflanzen für Puppen. 

@La_doll_cevita veröffentlicht regelmäßig Puppenfotos im Influencer-Stil und begeistert damit das Netz.

Jänner 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Julia Ichner
Julia Ichner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.