29.12.2019 18:28 |

Biologische Sensation

Erstmals Orcas in Meerenge vor Sizilien gesichtet!

Biologische Sensation im Mittelmeer: In der Meerenge zwischen dem italienischen Festland und der Insel Sizilien sind erstmals Orcas gesichtet worden. Wie die Meerestourismusagentur Marecamp mitteilte, entdeckte ein Sportangler die drei Meeressäuger, als er am Freitag mit einem Boot in der Straße von Messina unterwegs war.

„Ich hatte zuerst Angst vor den riesengroßen Tieren, aber letztendlich war ich fast eine Stunde lang ganz nah an ihnen dran“, sagte Simone Vartuli (25) der Nachrichtenagentur AFP.

Die Tiere seien erst wenige Tage zuvor in der Nähe des Hafens von Genua im Nordwesten Italiens gesichtet worden und hätten somit in nur einer Woche eine Strecke von rund 800 Kilometern zurückgelegt, erklärte die Meeresbiologin von Marecamp, Clara Monaco. Es sei problematisch, dass sich die Orcas in der Meerenge aufhielten, weil sie dort mit Schiffen zusammenstoßen könnten, sagte sie weiter.

Die Meeresbiologin rief dazu auf, sich den Tieren nicht zu sehr zu nähern, da sie sonst in Stress geraten könnten. Wer sie entdecke, solle zudem sofort die Küstenwache benachrichtigen.

Orcas - auch Schwert- oder Killerwale genannt - sind vom Aussterben bedroht und im Mittelmeer eine seltene Erscheinung. Gefährdet sind sie vor allem durch Beifang sowie den Lärm bei der Ölförderung in den Meeren, der sie die Orientierung verlieren lässt. Zudem sterben immer wieder Orcas bei Kollisionen mit Schiffen. Die wenigen Exemplare, die bislang im Mittelmeer gesichtet wurden, dürften aus dem Atlantik zugewandert sein.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.