Staatsanwaltschaft

Zweifacher Mordversuch: Messer-Angriff auf Video

Nach dem Messer-Angriff in der Nacht auf Sonntag in der Salzburger Griesgasse steht der Verdacht des zweifachen versuchten Mordes im Raum. Der mutmaßliche Angreifer (25) aus Bad Ischl hatte sich selbst gestellt. Das Gericht verhängte die Untersuchungshaft.

Es war gegen 4 Uhr früh, in der Nacht auf Sonntag, als drei junge Männer in der Griesgasse lautstark in Streit gerieten. Plötzlich zückte einer ein Messer, stach zu: Ein 17- und ein 19-Jähriger aus Strobl erlitten Stichverletzungen im Bereich des Bauches und Rückens. Der Angreifer flüchtete. All dies ist offenbar auf einem Video einer Überwachungskamera festgehalten: Die Bildaufnahmen belasten den mutmaßlichen Angreifer entsprechend schwer. Der Mann, ein vorbestrafter Bad Ischler (25), stellte sich tags darauf selbst.

U-Haft
Wie der Salzburger Staatsanwaltschaftssprecher Marcus Neher bestätigt, lauten die Ermittlungen auf zweifachen versuchten Mord. Dienstag verhängte eine Haftrichterin die U-Haft. Der 25-Jährige wird von Anwalt Kurt Jelinek verteidigt.

Antonio Lovric, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.