17.12.2019 21:26 |

Schweigepflicht

Flughafen: Früherer Anrainer-Chef muss stillhalten

Während sich der aktuelle Obmann des Anrainerschutzverbandes Salzburg Airport (ASA) mit Standardinformationen zu den Ausbauplänen begnügen muss, genießt der Ex-Anrainer-Chef einen etwas privilegierteren Zugang zu Informationen. Er sitzt im Aufsichtsrat des Flughafens.

„Nein, ich habe keine Ambitionen die Nachfolge von Günter Oblasser im Aufsichtsrat anzutreten“, meint Anrainerschutzverbands-Obmann (ASA) Michael Lederer. Sein Vorgänger Günter Oblasser machte am 4. Dezember für Lederer Platz im Anrainerschutzverband. Oblasser sitzt jedoch im nach Mandaten in der Landesregierung besetzten Aufsichtsrat des Flughafens.

Er bekam 2013 während der Zeit der Koalition aus ÖVP, Grünen und Team Stronach einen Sitz. Auf Vorschlag der Grünen wurde er damals in das Gremium um Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl gewählt. Weil sich die Grünen und die Volkspartei einigten, blieb er auch nach der Landtagswahl 2018 im Aufsichtsrat des Flughafens. Einen Vorteil haben die Anrainer um Lederer durch den exklusiven Informationszugang des frühere ASA-Obmannes jedoch nicht. „Im Aufsichtsrat herrscht absolute Verschwiegenheitspflicht“, meint Stöckl-Sprecher Harald Haidenberger. Einen Automatismus den aktuellen Anrainerschutzverbandes-Obmann nachrücken zu lassen, gäbe es laut Haidenberger definitiv nicht.

Nikolaus Pichler
Nikolaus Pichler
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.