15.12.2019 08:08 |

Fälschungsvorwurf

Elf Schüler und zwei Lehrer angeklagt

Ein unterschriebenes Papier mündete in eine Anklage gegen zwei Lehrer und elf frühere Schüler der Handelsakademie 2 in Salzburg. Der Staatsanwalt wirft der Klasse Beweismittelfälschung vor. Der Verteidiger spricht hingegen von einem Lehrer-Machtkampf. Der Prozess am Bezirksgericht wird im Jänner fortgesetzt.

Sind die Schüler zwischen den Fronten eines Lehrer-Machtkampfs geraten? Für den Staatsanwalt war es jedenfalls kriminell, was zwei Pädagogen und elf Schüler im Mai 2017 laut Strafantrag getan haben. Sie sollen ein Schreiben verfasst haben, das an die Schulverwaltungsbehörde gerichtet war. Um offenbar ihren Lehrer in einem dienstrechtlichen Verfahren zu unterstützten. Inhaltlich ging es um ein Freifach im Wintersemester des Schuljahrgangs 2015/2016, welches offenbar nicht stattgefunden haben soll. Auf Vorschlag einer Lehrerin sollen die Schüler mit ihrer Unterschrift klargestellt haben, dass es doch stattgefunden habe. Damals tobte im Hintergrund ein Machtstreit unter den Lehrern – samt anonymen Anzeigen und Ermittlungen. Da dieses Schreiben auch Eingang fand, ortet der Staatsanwalt die Fälschung eines Beweismittels und erhob Jahre später nun Anklage.

Richter vertagte auf Jänner

Elf Schüler (mittlerweile zwischen 21 und 23 Jahren) und zwei Lehrer (44, 51) saßen deswegen am Donnertag auf der Anklagebank des Bezirksgerichtes Salzburg. Sie plädierten beim Prozess allesamt auf „nicht schuldig“. Anwalt Kurt Jelinek, der die Lehrer verteidigt, spricht von einer „internen Intrige“ um die Schulführung. „Die Schüler wollten es nur richtigstellen“, so der Advokat. Letztlich muss das Gericht entscheiden: Am 9. Jänner wird der Prozess fortgesetzt.

Antonio Lovric
Antonio Lovric
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 19. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.