Deutsche berichten

Leipzigs Geheimplan: Erst Verkauf, dann Haaland!

Einmal mehr schmückt Erling Haaland die Schlagzeilen in der Medienwelt - und erneut wird Salzburgs Wunderstürmer mit RB Leipzig in Verbindung gebracht. Die deutschen „Bullen“ sollen auch bereits einen Geheimplan parat haben.

Genau diesen soll die „Sportbild“ nun aufgedeckt haben. Leipzig, derzeit Zweiter in der deutschen Bundesliga, will Haaland erst im Sommer verpflichten. Derzeit fehle das Geld. Erst müssen Spieler verkauft werden, um den 19-jährigen Norweger verpflichten zu können.

Stürmer Matheus Cunha soll deshalb auf dem Abstellgleis stehen. Die Leipziger erhoffen sich rund 20 Millionen Euro für den 20-Jährigen. Interesse aus Spanien soll es bereits geben.

20 Millionen? So hoch soll die angebliche „Spott-Klausel“ bei Haaland sein. Was bitter aus der Salzburger Sicht wäre. Denn Haaland ist längst mehr wert als 20 Mille. Gibt es diese Fix-Ablöse, könnte sich Leipzig bei einem Cunha-Verkauf in der gewünschten Höhe den Salzburgs-Wunderstürmer locker leisten. Das Problem: Beim Poker um Haaland haben weitere Spitzenklubs ihre Finger im Spiel.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 18. Jänner 2021
Wetter Symbol

Sportwetten