10.12.2019 06:30 |

Auf Flug in Antarktis

Militärflugzeug mit 38 Personen verschollen

Ein chilenisches Militärflugzeug mit 38 Menschen an Bord ist auf dem Flug in die Antarktis verschollen. Die C-130 Hercules mit 17 Crewmitgliedern und 21 Passagieren war am Montagnachmittag in der im Süden gelegenen Stadt Punta Arenas in der Region Patagonien gestartet.

Etwas mehr als eine Stunden später brach der Kontakt zu der Maschine ab, wie die Luftwaffe am Montagabend mitteilte. Man habe eine breit angelegte Suchaktion nach der Maschine gestartet, hieß es.

Suche nach vermisster Maschine gestartet
Drei Flugzeuge der chilenischen Luftwaffe starteten zur Suche der viermotorigen C-130, vier weitere Maschinen wurden zum Einsatz vorbereitet. Auch vier Schiffe steuerten den mutmaßlichen Unfallpunkt auf Drakestraße an, die die verschollene Maschine zum Zeitpunkt der Funkunterbrechung überflog. Die Wetterbedingungen seien gut gewesen.

Team sollte Anlagen auf Stützpunkt warten
Ziel des Flugzeugs war der Antarktisstützpunkt Presidente Frei. Es war für logistische Aufgaben für die Wartung chilenischer Anlagen auf der Base Antarctica Presidente Eduardo Frei Montalva im Einsatz. An Bord der C-130 waren neben Personal, das Wartungsarbeiten an der schwimmenden Pipeline des Antarktisstützpunktes verrichten sollte, auch drei Heeresoffiziere, unter ihnen ein General.

Chiles Präsident Sebastian Pinera zeigte sich beunruhigt und kündigte umgehend an, er werde nach Punta Arenas reisen, um dem Such- und Rettungseinsatz beizuwohnen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.