07.12.2019 07:25 |

Verbrennungen erlitten

Drei Krampusse bei Teufellauf in Tirol verletzt

Gefährlicher Zwischenfall am Freitagabend in Schwoich im Tiroler Bezirk Kufstein. Im Zuge einer Aufführung wurden drei als Krampusse verkleidete Einheimische (25, 31, 42) verletzt. Sie mussten mit erheblichen Verbrennungen ins Krankenhaus nach Kufstein gebracht werden.

Im Zuge der Aufführung der „Bruch-Pass“ entzündeten die Männer gegen 18.15 Uhr zum Zweck der Raucherzeugung immer wieder selbst portionierte Säckchen mit bengalischem Feuer. Als sie ein Säckchen in einer Laterne mit einer Zündschnur entzünden wollten, explodierte plötzlich aus bisher unbekannter Ursache das Gemisch und die in einer Alukiste verwahrten weiteren Bengalfeuersäckchen fingen ebenfalls Feuer.

„Die anwesende Feuerwehr konnte den Brand sofort löschen, die drei Personen wurden jedoch verletzt“, heißt es vonseiten der Polizei. Weitere Ermittlungen sollen nun die Unfallursache klären.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.